Unsere Partnerschaft mit Mehrwertkaffee Unternehmen.

Die Jungs von @mehrwertkaffee aus Hückenwagen bei Köln setzen sich für eine fair bezahlte Zukunft im Kaffeeanbau ein. Der Kaffee kommt durch einen Direktimport aus dem Ursprungsland nach Deutschland und garantiert den Farmern einen fairen Preis. Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Kaffeebauern nachhaltig zu verbessern und die Wirtschaft in der Region zu stärken. Pro Kilo Rohkaffee wird 25 Cent für das Projekt @crossroads.kenya gesponsert. Das Crossroads-Projekt gibt gefährdeten Jugendlichen eine neue Perspektive durch soziale Integration und Qualifikation.

Wir freuen uns sehr über diese nachhaltige Kooperation mit Mehrwertkaffee und das mit 3 unterschiedlichen Kaffeefarmern.

 

No. 1 – Murangá County in Central Kenya

In der Region Murang’a County in Central Kenya liegt die Farm „Kiriga Estate“. Die Farm ist im Familienbesitz und wird von Farmer Brain Gakunga gemanaged. Damals pflanzte sein Großvater die ersten Kaffee Setzlinge in der Region. Brians Vater hatte den Traum eine der damals von kolonialen Siedlern bewirtschafteten Farm zu besitzen. Schließlich ging der Traum 1976 in Erfüllung. Als Sein Vater 2014 verstarb übernahm er die Farm und spezialisiert sich seither ausschließlich darauf den feinsten Kaffee zu produzieren.

Sein Kaffee zeichnet sich vor allem durch eine intensive Fruchtigkeit und hohe Süße aus.

 

 

No. 2 – Kiptebes Farmers Co-Operative Society

Die Kiptebes Farmers Co-Operative Society liegt in Nandi County im Westen Kenias. Hier arbeiten über 200 Kleinfarmer. Im Jahr 2016 gründeten sechs Farmer die Kiptebes Society, um qualitativ hochwertigen Spezialitätenkaffee zu produzieren und diesen zu fairen Preisen verkaufen zu können. Die Bezahlung der einzelnen Farmer erfolgt direkt nach Eingang des Geldes. Ein kleiner Teil wird jedoch einbehalten, um beispielsweise neues Equipment zu finanzieren.

Der Kaffee der Kiptebes Farm hat ebenfalls eine hohe Süße und schmeckt nach Milchschokolade.

 

 

No. 3 – Marion Ng´ang´a

Zu guter Letzt möchten wir euch im Rahmen der @mehrwertkaffee Kooperation die Farm von Marion Ng’ang’a vorstellen. Mit ihrem Projekt „Women in Coffee“ unterstützt sie als ausgebildete Agronomistin vor allem weiblichen Kaffeefarmern ihre eigenen Felder zu bewirtschaften. Sie ist Teil der Kabngetuny Farmers Society in Kericho County. Die Farm befindet sich auf einer Höhe von 2000m über dem Meeresspiegel, umgeben von den Nandi Hills und dem Mau Wald, der größten indigenen Waldfläche Ostafrikas.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden

Zuletzt angesehen

Disponibilidad